Login

Lost your password?
Don't have an account? Sign Up

IDEE – Konzept für ein Begriffslexikon.
Soetwas ist nicht nur eine große Hilfe für den Besucher, auch Google findet Lexikons super. So wird die Seite noch etwas besser von den Suchmaschinen gefunden und möglicherweise auch bei Suchbegriffen wie “Samosa Magdeburg” gefunden.

Du weißt nicht was das für eine Zutat in unseren Gerichten ist oder was man unter “Masala” versteht?
In diesem kleinen Lexikon können Sie die wichtigsten Begriffe der indischen und griechischen Küche nachlesen.

DIE INDISCHE KÜCHE

Masala

Als Masala werden verschiedene Gewürzzubereitungen der indischen Küche bezeichnet.

Häufig steht „Masala“ für spezifische fertig zusammengestellte Gewürzmischungen wie Garam MasalaChat Masala oder Tanduri Masala. Der Begriff „Masala“ kommt auch in Zusammensetzungen wie „Masala Chai“ für indischen Gewürztee oder „Masala Dosa“ für südindische Reispfannkuchen (Dosa) mit würziger Kartoffelfüllung vor.

Pakora, Pakoda, Bhajia, Bhaji

Pakora besteht aus einem Stück Gemüse, Käse, Fisch oder Fleisch, das erst in einen würzigen Teig aus Kichererbsenmehl getaucht und anschließend frittiert wird. Für die Füllung wird beispielsweise auf Blumenkohl, Aubergine, Kartoffel und Zwiebel, aber auch auf Panir, Fisch oder Hühnerfleisch zurückgegriffen. Sogar Toastbrot wird vereinzelt verwendet und ist dann als Bread Pakoda bekannt. Oft werden die “Fritter” als Snacks an Straßenständen verkauft, sind aber ebenfalls als Vorspeise oder Beilage in Restaurants verbreitet. Häufig wird Ketchup oder Chutney dazu gereicht.

pakora aloo makki

Panir

Panir ist ein indischer Frischkäse aus Kuhmilch mit krümeliger bis schnittfester Konsistenz. Er wird beispielsweise als Einlage in Currys verwendet.

Samosa

Samosas sind gefüllte Teigtaschen aus Pakistan und Indien. Der Teig besteht aus Speiseöl oder Butter, Wasser, Salz und Mehl. Sie werden oft mit übrig gebliebenen Speisen, zum Beispiel mit den Resten eines Gemüsecurrys, mit Reis und Kartoffeln, aber auch mit Hackfleisch, Käse, Eiern oder Fisch gefüllt.

DIE GRIECHISCHE KÜCHE

Metaxa / Metaxa-Soße

Metaxa ist der Markenname einer griechischen Weinbrand-Spirituose, die aus Weintrauben hergestellt wird mit einer Vielzahl an Kräutern veredelt und in Eichenfässern gelagert.. Dieser Weinbrand verleiht der Metaxasoße ihr besonderes Aroma. Den Soßenklassiker, der in griechischen Restaurant so beliebt ist, gibt es in vielen Varianten. Vermutlich hütet jede griechische Familie ein eigenes Geheimrezept für Metaxasoße. Allen gemein sind zwei Grundzutaten: In die Soße gehören – na klar – Metaxa und Sahne.